Unser Autor Ole Hansen

1. August 2016
dotbooks
Verlegerin Beate Kuckertz

Verlegerin Beate Kuckertz

dotbooks-Verlegerin Beate Kuckertz über unseren Autor Ole Hansen:

 

Sind Sie auch so neugierig wie ich und schauen gerne hinter die Kulissen? Die Verlagsarbeit hat in dieser Hinsicht viele spannende Seiten. Eine davon ist der direkte Kontakt zu unseren Autoren – aus erster Hand zu erfahren, wer hinter den Büchern steht, und vor allem, wie viel von einem Autor in seinen Geschichten und Figuren steckt, ist etwas, das mich immer wieder aufs Neue fasziniert.

So ging es mir auch bei unserem Autor Ole Hansen: Mit seiner neuen Krimi-Reihe rund um Privatdetektiv Jeremias Voss hat er einen sympathischen, charmanten und vor allem raffinierten Ermittler erschaffen, der mich von der ersten Seite an begeistert hat. Als ich den Autor dann kennenlernte, sind mir sofort Ähnlichkeiten zwischen ihm und seinem Protagonisten aufgefallen: Beide haben eine Vergangenheit beim Militär – Hansen bei der Luftwaffe der Bundeswehr, Voss als Hubschrauberpilot bei der GSG9 – und beide sind mit Herz und Seele echte Hamburger Jung.

Hansen ADM 1Zufall ist das tatsächlich nicht, wie mir der Autor erzählte. Als er die Figur des Jeremias Voss schuf, war es ihm wichtig, dem Privatermittler eine realistische Hintergrundgeschichte zu geben. Aus eigener Erfahrung wusste er, dass die Ausbildung in einer Spezialeinheit der Bundeswehr äußerst gründlich ist – also die perfekte Grundlage für einen so vielseitigen Ermittler wie Jeremias Voss. „Gleichzeitig wollte ich aber auch, dass Voss gut mit der Polizei zusammenarbeitet, was wiederum glaubhaft wäre, wenn er selbst bei der Polizei gewesen ist. Darum habe ich die GSG 9 gewählt – eine Bundespolizei“, erklärte er mir. „Ihre Beamten durchlaufen eine ähnliche Ausbildung wie die Spezialkräfte der Bundeswehr.“ Ist Jeremias Voss also das Alter Ego seines Autors? „Nein. Aber wenn man selbst dreißig Jahre in einem Bereich gearbeitet hat – so wie ich bei der Bundeswehr gedient habe –, dann kann man gar nicht anders, als autobiografische Züge einfließen zu lassen.“

Durch seine eigenen Erfahrungen und das Spezialwissen, das er sich über viele Jahre aneignen konnte, ist Ole Hansen ein Autor, der weiß, wovon er schreibt – ganz egal ob es in „Jeremias Voss und der tote Hengst“ um kriminellen Betrug geht oder es der Privatermittler in „Jeremias Voss und die Spur ins Nichts“ mit geldgierigen Entführern zu tun bekommt. Der Erfolg dieser Krimis gründet sich aber auch auf den glaubhaften und sympathischen Charakteren, die die Fälle spannend und mitreißend machen – wer schon weiß, wer Vera und Herrmann sind, wird mir sicher zustimmen. Und wem diese Namen noch nichts sagen: Sie sollten die beiden dringend kennenlernen!

Ole-Hansen(c)_Photo_Prien_Oldenburg_Holstein

Ole Hansen (c) Photo Prien Oldenburg Holstein

Es gibt noch etwas anderes, was die Serie von Ole Hansen zu einem echten Lesevergnügen macht: Man spürt seine Liebe zu Hamburg auf jeder Seite. Selbst für eingefleischte München-Fans wie mich, zeichnet er ein so lebendiges und authentisches Bild der Hansestadt, dass man das Gefühl hat, direkt neben Voss durch die Hamburger Straßen zu schlendern. Egal ob man die Stadt nun kennt oder nicht, sie mag oder nicht, durch Voss Augen wird sie zu etwas ganz neuem, spannenden und man entdeckt immer wieder neue Seiten und Aspekte.

Bei Ole Hansen kann ich Ihnen die Frage, wie viel vom Autor in seiner Krimiserie steckt, also ganz eindeutig beantworten: Sie werden Ole Hansen auf jeder Seite finden. Denn dieser Autor ist mit vollem Herzen dabei – und das merkt man. Darum sollten Sie sich dieses ganze besondere Spannungshighlight auf keinen Fall entgehen lassen!

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *