Unsere Autorin Stefanie Koch

1. Juli 2016
dotbooks
Verlegerin Beate Kuckertz

Verlegerin Beate Kuckertz

dotbooks-Verlegerin Beate Kuckertz über unsere Autorin Stefanie Koch:

 

Darf ich aus dem Verlags-Nähkästchen plaudern? Unser Programmleiter redet unfassbar schnell, wenn er von einer Autorin begeistert ist. „Noch mal langsam“, musste ich deswegen nachfragen, „wer ist uns angeboten worden, Donna Leon?“
„Ja, genau“, erklärte er, „die Donna Leon vom Rhein – jedenfalls hat der Düsseldorfer EXPRESS sie so genannt.“

Diese Vorschusslorbeeren sind gerechtfertigt – und das, obwohl die Brunetti-Romane bekanntermaßen im wunderschönen Venedig spielen und nicht in (als Köln-Fan muss ich an dieser Stelle zweimal tief ein- und ausatmen) Düsseldorf. Dort siedelt die Autorin Stefanie Koch ihre Serie rund im Kommissar Lavalle an. Und begeistert trotzdem so wie ihre amerikanische Kollegin mit atmosphärischer Krimi-Kost vom Feinsten.

Koch ADM 2Henri Lavalle ist Franzose und der Liebe wegen in Deutschland gelandet; er hat vier Töchter, isst gerne, trinkt noch lieber und hat eine Schwiegermutter, die mit Vorliebe dreckige Witze erzählt. Vor allem ist Lavalle mit Leib und Seele Ermittler. Aber all seine Lebenserfahrung hat ihn nicht darauf vorbereitet, was passiert, als er der eiskalten Verdächtigen Ann Stahl begegnet, die sein Leben auf ungeahnte Weise verändern wird …

In jedem Fall der KOMMISSAR-LAVALLE-Reihe schlägt Stefanie Koch eine eigene Tonart an: So bietet der erste Band, IM HAUS DES HUTMACHERS, neben der spannenden Krimihandlung auch das Psychogramm zweier Familien. DIE KARTE DES TODES ist deutlich härter – ein Thriller, in dem der Kommissar und Vater mit seinem schlimmsten Albtraum konfrontiert wird. Und in DIE STUNDE DER ARTISTEN spielt die Autorin geschickt mit unseren Vorstellungen von „Richtig“ und „Falsch“.

Ganz besonders sind es aber die Figuren, die mich begeistern – neben Lavalle die bereits erwähnte Ann Stahl, aber auch seine Kollegen Alex und Bernd. Sie alle sind vielschichtig, ohne dass die Autorin ihnen Neurosen, Ticks oder ein depressives Gemüt andichten muss: Stefanie Koch versteht sich auf authentische Charaktere, die Stärken und Schwächen haben und mit beiden Füßen auf dem Boden der Realität stehen.

Koch ADM 3Einer solchen starken Persönlichkeit begegnen wir auch im Thriller CROSSMATCH – DAS TODESMERKMAL, in dem Lia Willach einer internationalen Organhändler-Mafia auf die Spur kommt, die ihre Ziele mit äußerster Brutalität und Härte verfolgt. Geht Stefanie Koch mit dieser Idee zu weit? „Als ich meinen Plot in der Uniklinik vorgestellt habe, um die Idee noch einmal zu verifizieren, wurde mir freundlich, aber bestimmt die Tür gewiesen: So etwas gäbe es nicht und in Deutschland schon gar nicht“, erinnert sie sich. „Ein halbes Jahr später ist der große Organspende-Skandal in die Medien gekommen, kurz darauf wurde bekannt, wie die NSA Daten auswertet … und ich würde gerne noch einmal nachfragen in der Uniklinik: So etwas gibt es bei uns also wirklich nicht?“

Und was gibt es bei Stefanie Koch nicht? Die Festlegung auf ein Genre oder eine Spielart der Spannung: Neben ihren Krimis und Thrillern schreibt sie Kabarettprogramme und „Mordgeschichten“, die den Leser – trotz zum Teil grausigster Taten – zum Schmunzeln bringen. Zwei besonders gelungene Beispiele dafür finden sich bei dotbooks in TRULLA: MORD IST IMMER EINE LÖSUNG.

Stefanie Koch (c) Christine Sommerfeld

Stefanie Koch (c) Christine Sommerfeld

Wie eingangs erwähnt: Unser Programmleiter redet viel über die Autorinnen, die ihn begeistern, und noch dazu sehr schnell. Aber es lohnt sich, ihm zuzuhören – denn mit Stefanie Koch hat er eine Autorin zu dotbooks geholt, die sich virtuos auf die verschiedensten Nuancen der Spannungsliteratur versteht und Ihnen beste Leseunterhaltung garantiert. Überzeugen Sie sich selbst!

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *