„DIE APFELKUCHEN-FREUNDINNEN“ von Kerstin Hohlfeld

17. Januar 2022
dotbooks

vorgestellt von Ronja Beck, Lektorat

Wenn ich einen Geschmack für Freundschaft finden müsste, dann wäre das für mich ofenfrischer Apfelkuchen mit einer Prise Zimt und einem ordentlichen Klecks Sahne! Überhaupt finde ich, dass Apfelkuchen und Freundschaft viel gemeinsam haben, denn für beides gibt es die verschiedensten Rezepte … und entsprechend auch unterschiedliche Zutaten.

Nun kann ich mich nur schwer entscheiden, ob ich lieber einen amerikanischen Apple Pie mag, einen Streuselkuchen vom Blech oder einen Apfelstrudel. Aber sehr klar kann ich sagen, was für mich Freundschaft im Kern ausmacht: Offenheit, Vertrauen, das Verständnis für Spleens und unterschiedliche Lebensentwürfe, Lachen und Rückhalt. Diese Vielfalt habe ich auch in Kerstin Hohlfelds Roman DIE APFELKUCHEN-FREUNDINNEN wiedergefunden:

Darin lernen wir zum einen Vivien kennen, eine toughe Karrierefrau, die plötzlich merkt, dass das Glück vielleicht genau dort zu finden ist, wo man es am wenigsten erwartet … Milena hingegen braucht zunächst einen Neuanfang, aber wächst ihr der Traum vom eigenen kleinen Restaurant vielleicht bald über den Kopf? Für Träumereien hat Carolin als Mutter von Zwillingen im alltäglichen Schnuller-Chaos überhaupt keinen Kopf – da geht es ums nackte Überleben! Und die zurückhaltende Ann-Kathrin dagegen muss sich endlich einem langgehüteten Familiengeheimnis stellen, wenn sie ihren eigenen Weg im Leben finden will …

In einem Gymnastikkurs treffen die vier Frauen zum ersten Mal aufeinander – und schnell wird klar: Wo lassen sich die Sperenzien und Sorgen des Lebens besser erörtern als auf einer Yogamatte und bei einem anschließenden Stück Kuchen? Mit herzlichem Humor und Augenzwinkern schreibt Kerstin Hohlfeld über Frauen, in denen wir alle etwas von uns und unseren besten Freundinnen wiederfinden können.

Ich jedenfalls rief nach der Lektüre direkt mein Kleeblatt aus Kindertagen an und fragte meine Freundinnen: Welcher Kuchen würde denn bei uns regelmäßig auf den Tisch kommen? Das löste dann wilde Debatten aus, es war keine Einigung zu finden, und am Ende beschlossen wir, beim nächsten Treffen doch lieber das gute alte Waffeleisen zum Einsatz zu bringen. Und ja, vielleicht rollen wir dabei auch noch die Gymnastikmatten aus und kugeln uns wie die Frauen aus Kerstin Hohlfelds Roman lachend über den Boden – was mit Fug und Recht als sportliche Betätigung durchgehen sollte!

Wenn Ihnen nach einem behaglichen Roman zum Lachen und Wohlfühlen ist, dann greifen Sie zu und laden Sie sich DIE APFELKUCHEN-FREUNDINNEN von Kerstin Hohlfeld noch heute auf Ihren eReader!

Lesetipp der Woche:

DIE APFELKUCHEN-FREUNDINNEN von Kerstin Hohlfeld

vorgestellt von Ronja Beck, Lektorat