DIE LETZTE OFFENBARUNG VON STEPHAN M. ROTHER

8. November 2021
dotbooks

vorgestellt von Alina Hettmann, Lektoratsvolontärin

Es gibt Spannungsautoren, die schreiben ein Leben lang düstere Skandinavien-Krimis oder nur brisante politische Thriller – sie fühlen sich also ausschließlich in einem bestimmten Genre zuhause. Stephan M. Rother gehört definitiv nicht dazu, denn er beherrscht die ganze Klaviatur der Spannungsliteratur. Und der Clou dabei: Jeder, aber auch wirklich jeder Ton trifft!

„Mein erster Rother“ war DIE LETZTE OFFENBARUNG: In diesem actiongeladenen Thriller kommt der unscheinbare Buchrestaurator Amadeo Fanelli einem Geheimnis auf die Schliche, dass die katholische Kirche in ihren Grundmauern erschüttern könnte. Doch seine Neugier und Suche nach der verborgenen Wahrheit ruft eine finstere Organisation auf den Plan, die dieses Geheimnis um jeden Preis schützen will … Stephan M. Rother beweist mit diesem Pageturner – und natürlich auch dem Nachfolgeband DAS BABYLON-VIRUS –, dass er tolle Charaktere und fesselnde Geschichten entwickeln kann, von denen man nicht genug bekommt. Ich bin begeistert … und sicher: Wer gerne Dan Brown liest, wird diese Bücher von Stephan M. Rother lieben!

IM DUNKLEN HOLZ ist ein Thriller von ganz anderem Kaliber, denn er beleuchtet eines der finstersten Kapitel der deutschen Geschichte: Die Journalistin Sophie von Wiedenthal will nach einem Burnout in einem kleinen idyllischen Dorf Kraft tanken. Dort stößt sie überraschend auf die berühmte Schriftstellerin Dorothea Helmke, die sich seit Jahrzehnten von der Öffentlichkeit abschottet. Während Sophie sich schon wieder in die Arbeit stürzen will und einen ganz besonderen Scoop wittert, ahnt sie nicht, dass sie schon längst in tödlicher Gefahr schwebt – denn ein dunkles Kapitel aus der Vergangenheit der Autorin droht sie beide einzuholen …

Mit STURMWELLE beweist Stephan M. Rother, dass er auch im Bereich Mystery und Horror zuhause ist und seine Leser auf atemberaubende Weiße das Gruseln lehren kann: Lara will das Vermächtnis ihres Vaters fortführen. Der hatte auf der Hallig Horn nach der sagenumwobenen Stadt Rungholt gesucht, die vor mehr als 600 Jahren im Meer versank – und verstarb während seiner Forschung unter mysteriösen Umständen. Doch als Lara der Wahrheit über seinen Tod und seine Arbeit näherkommt, weckt sie eine Bedrohung für sich und die ganze Insel, die sie sich in ihren fürchterlichsten Alpträumen nicht hätte ausmalen können …

Ich bin mir sicher, Ihnen wird die phänomenale Bandbreite der Bücher von Stephan M. Rother ebenso gefallen wie mir: Mich haben sie alle – jedes auf seine ganz eigene Art – gefesselt! Fiebern Sie mit Amadeo, Sophie und Lara mit und laden Sie sich die eBooks noch heute auf Ihren eReader.

Unser Lesetipp der Woche:

Die letzte Offenbarung von Stephan M. Rother

vorgestellt von Alina Hettmann, Lektoratsvolontärin