»HENDRIKSEN UND DER FALSCHE ERBE« von Ole Hansen

4. Mai 2020
dotbooks

vorgestellt von Conrad Gminder, Lektorat

»Der Winter ist hart, der Sommer ‘n Witz / Der schöne Tag am See endet mit Donner und Blitz«, so beschrieb Hamburgs bekannteste Rap-Combo, die ›Beginner‹ schon vor 15 Jahren ihre Heimatstadt. Als Mitarbeiter eines Münchner Verlages, über dem eigentlich immer ein weiß-blau-karierter Himmel strahlt, fragt man sich da: Wieso will man in der Hansestadt wohnen? Und warum üben diese Stadt und ihre Einwohner auch südlich der Elbe so große Faszination auf die restlichen ›Binnenlandbewohner‹ aus?

Eine wunderbare Antwort auf diese Fragen liefert Ole Hansen mit seinen fantastischen Krimi-Bestseller-Serien rund um die Ermittler Jeremias Voss und Marten Hendriksen, die in und um Hamburg spielen. Alle seine Bücher durchweht die herrlich herbe Hafenluft, man ist beim Lesen fasziniert von nordischen Eigenbrötlern, die mit wenigen Worten große Lebensweisheiten auf den Punkt bringen können – und die sich dennoch selbst nie für wichtig nehmen. Deswegen können die von Ole Hansen beschriebenen Hamburger Originale auch die großen und die kleinen Dinge des Lebens mit einem so herrlich trockenen Humor kommentieren. Die ›Beginner‹ sehen das übrigens ganz genauso: »Der Grund warum hier Menschen gern leben? / Weil die Leute erst fühlen, dann denken, dann reden.«

Aber es ist nicht nur die besondere hanseatische Atmosphäre und der nordische Charme seiner Charaktere, die an Ole Hansens Büchern faszinieren – es sind auch unglaublich spannende Geschichten! Nach der zehnbändigen Bestseller-Reihe um den besten Privatdetektiv Hamburgs, Jeremias Voss, hat dessen Freund Marten Hendriksen die Ermittlungen übernommen – und tritt damit in ganz große Fußstapfen … Kein Problem für den Pathologen mit Leichenallergie!

In den ersten vier Bänden der Serie hat Hendriksen es schon mit Intrigen, heimtückischen Morden, falschen Mönchen und Ermittlungen auf hoher See zu tun bekommen. In seinem fünften und letzten Fall, HENDRIKSEN UND DER FALSCHE ERBE, muss der Privatdetektiv nun alle Register ziehen, um nicht selbst als Fischfutter zu enden … Warum? Die altehrwürdige Hamburger Reederei Mommsen erlebt stürmische Zeiten: Erst wird ihr bisher größtes Schiff vor Somalia von Piraten überfallen, kurz darauf stirbt der Patriarch des Unternehmens unter mysteriösen Umständen – und unter seinen Erben bricht erbitterter Streit um die Nachfolge aus. Doch genau dafür hatte der alte Mommsen vorgesorgt: Nach der Testamentseröffnung muss Hamburgs bester Privatdetektiv Marten Hendriksen mit der Untersuchung seines Todes beauftragt werden. Eine heiße Spur führt Hendriksen in die herrschaftlichen Villen der Elbchausee und zu den Docks und Lagerhallen der Hansestadt. Was er dort findet, lässt selbst dem abgeklärtesten Ermittler das Blut in den Adern gefrieren …

Ganz egal, ob Sie fließend Plattdeutsch reden oder noch nie an der Binnenalster standen: Mit den Krimis von Ole Hansen erleben Sie den nordisch herben Charme einer der schönsten Städte Deutschlands, als würden Sie selbst an der Alster flanieren. Lernen Sie deswegen jetzt Marten Hendriksen kennen – ganz egal, ob Sie sich nun klassisch den ersten Band der Serie auf Ihre eReader laden, HENDRIKSEN UND DER MÖRDERISCHE ZUFALL, oder das Pferd von hinten aufzäumen und sich von HENDRIKSEN UND DER TOTE AUS DER ELBE begeistern lassen.

Lesetipp der Woche:

HENDRIKSEN UND DER FALSCHE ERBE von Ole Hansen

vorgestellt von Conrad Gminder, Lektorat