»WAS UNS AM ENDE BLEIBT« VON VIOLA ALVAREZ

13. Januar 2020
dotbooks

vorgestellt von Ronja Beck, Lektorat

Drei Frauen. Drei Generationen einer Familie, die über alle Zeiten hinweg miteinander verbunden sind. Eine Saga über Krieg und Frieden, über das Chaos in jedem von uns – und über die Hoffnung.

Bestsellerautorin Viola Alvarez leuchtet in ihrem berührenden Roman WAS UNS AM ENDE BLEIBT tief bis ins Innerste der Seele: Dort wo Licht ist, da ist auch Schatten zu finden, das weiß die taffe Lehrerin Charlotte nur zu gut. Menschen sind für sie meist gleichbedeutend mit Enttäuschung – und keine andere so sehr wie ihre Mutter Gabriele, ein Kind der Flower-Power-Zeit, der freien Liebe und Gedanken.

Nie ein angepasstes Leben führen, bloß um die Erwartungen anderer zu erfüllen, das hat sich Gabriele vorgenommen – und enttäuscht die Erwartungen ihrer Tochter ein ums andere Mal. Doch sie kann nicht aus ihrer Haut: Liebe und Geborgenheit hat Gabriele selbst nur von ihrer Ziehmutter erfahren, während ihre Mutter, die glamouröse und begehrte Schauspielerin Lulu von Radziwil, durch die Welt reiste und die Herzen Fremder eroberte.

Es scheint unmöglich, dass diese drei so unterschiedlichen Frauen jemals zueinander finden … doch in ihrem Roman entrollt Viola Alvarez Seite für Seite eine epische Familiensaga über Schuld und Sühne, außergewöhnlichen Mut und Zusammenhalt gegen alle Widerstände. Alles beginnt im Köln des Jahres 1944: Bei Nacht und Nebel rettet die junge Luise dem Deserteur Helmut das Leben und muss darum untertauchen. Ohne es zu ahnen, legt sie so den Grundstein für ein Leben, mit dem sie nie gerechnet hat – denn Helmut arbeitet sich im Nachkriegsdeutschland zum erfolgreichen Filmproduzenten empor und macht aus Luise den berühmtesten Filmstar ihrer Zeit. Doch Lulu von Radziwil, wie sie sich nun nennt, lebt ein Leben zwischen Wahrheit und Lüge, das sie bald in den Abgrund zu reißen droht … Jahre später bekommt Charlotte, Lulus Enkelin, einen geheimnisvollen Brief aus Australien – und ahnt, dass es nun an der Zeit ist, die lang gehüteten Geheimnisse ihrer Familiengeschichte zu lüften.

In poetischer Sprache und strahlenden Bildern schenkt uns Viola Alvarez mit diesem 80 Jahre umfassenden Roman ein Stück Zeitgeschichte, nahbar und bewegend erzählt. Lulu, Gabriele und Charlotte zeigen: Es ist immer die richtige Zeit, um mutig zu sein, um seinen eigenen Weg zu gehen – heute genauso wie in den 40er und 70er Jahren, und so wird es auch in der Zukunft sein. Lassen Sie sich fesselnd und inspirieren von dieser mitreißenden Saga – und begleiten sie drei Generationen starker Frauen in WAS UNS AM ENDE BLEIBT von Bestsellerautorin Viola Alvarez.

Lesetipp der Woche:

WAS UNS AM ENDE BLEIBT von Viola Alvarez

vorgestellt von Ronja Beck, Lektorat