“Eisbach” von Nadine Petersen

7. November 2015
dotbooks

Susann_Hochmuth-small-3Susann Schöpp, Marketing und Vertrieb, stellt “EISBACH” von Nadine Petersen vor:

 

Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett. Ich greife zwar auch gerne mal zu einem anderen Genre, kann aber sagen, dass ich – wie Mimi – Krimis liebe. Dabei ist es egal, ob sie aus Skandinavien, England, Amerika, Italien oder Deutschland kommen: Ich lese sie alle. Aus diesem Grund freut es mich besonders, dass ich Nadine Petersens EISBACH vorstellen darf. Zudem spielt dieser Kriminalroman in meiner neuen Wahlheimat München, was die Lektüre noch spannender für mich gemacht hat.

Nadine Petersen hat mit ihrem Debüt-Krimi eine fesselnde und zugleich schockierende Geschichte geschrieben, die mir tief unter die Haut ging: Im Englischen Garten wird die Leiche einer jungen, attraktiven Frau gefunden. Das Ergebnis der Obduktion ist erschreckend – die Schülerin wurde mehrfach brutal vergewaltigt und danach lebendig begraben. Von der Grausamkeit des Verbrechens ist auch die Kommissarin Linda Lange schockiert, die die Leitung des Falls übernimmt. Die Polizistin gibt alles dafür, den Täter dingfest zu machen und setzt damit ihr eigenes Glück aufs Spiel. Mit jedem Tag, der keine Fortschritte bringt, wird der Fall für die junge Polizistin immer mehr zu einem persönlichen Feldzug gegen den Mörder. Welche Entdeckungen sie bei ihren Ermittlungen macht, übersteigt ihre Vorstellungskraft jedoch bei Weitem. Und als sie dem Täter gefährlich nah kommt, gerät auch sie in sein Visier …

Petersen-Eisbach-72dpiNadine Petersen beschreibt in EISBACH die Empfindungen aller Beteiligten so nachvollziehbar, dass dadurch eine ganz besonders eindringliche Atmosphäre entsteht, und die hat bei mir für Gänsehaut gesorgt. So konnte ich die Anspannung, die Verzweiflung der Eltern des Mädchens, die sich nach und nach in unbändigen Zorn verwandelt, regelrecht spüren.

Was mich beim Lesen außerdem begeistert hat, war der Kontrast, den Nadine Petersen ganz bewusst einsetzt: München ist als saubere, ordentliche Stadt bekannt. Als ich hier hinzog, hat eine Freundin mir gesagt, dass man theoretisch mitten in der Nacht nackt durch den Englischen Garten laufen kann, ohne dass etwas passiert. Und nun werden diese Stadt und der Englische Garten – eigentlich Orte der Beschaulichkeit, Ruhe und Entspannung – zum Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens.

Petersen_Nadine_(c)_byPeterAktkins.de

Nadine Petersen (c) byPeterAktkins.de

Wenn ich also noch einmal zusammenfassen darf: EISBACH von Nadine Petersen ist ein packender Krimi, der die tiefsten menschlichen Abgründe ans Licht bringt und mich auch nach dem Abschalten meines Readers nicht so schnell losgelassen hat. Ich wünsche Ihnen ein spannendes Leseerlebnis!