Lena Johannson über ihren Thriller “Blutwasser”

28. April 2017
dotbooks
Ottinger, Iris_Copyright-Jörg Ritter

Lena Johannson (c) Jörg Ritter

„Manchmal hatte ich fast ein schlechtes Gewissen, was ich meiner Protagonistin alles zugemutet habe.“

Unsere Autorin Lena Johannson über schlaflose Nächte, skrupellose Geschäftemacher und ihren Thriller BLUTWASSER:

 

BLUTWASSER ist mein erster Thriller, und er hat mir wirklich schlaflose Nächte bereitet. Zum einen, weil er erst in Damaskus spielen sollte, der Krieg in Syrien mir aber einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Zum anderen sollte ein Thriller dem Leser vom ersten Moment den Atem rauben. Bei mir, der Schöpferin, hat er das geschafft … Ich habe zwar schon zwei Krimis geschrieben. Doch einen Politthriller in einer der in puncto Religion und Politik kompliziertesten Regionen der Welt anzusiedeln, war ein ganz anderes Kaliber. Ich war während des Schreibens permanent aufgewühlt – und auch wenn ich mal nicht schrieb.

Johannson, Blutwasser 1Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass mir dieser Stoff so sehr am Herzen liegt: Dass skrupellose Geschäftemacher sich ausgerechnet die Ressource unter den Nagel reißen, die wir alle täglich brauchen, macht mich schier wahnsinnig. Wie kann es sein, dass sie anderen Menschen den Zugang zu Trinkwasser abschneiden und Geld für etwas kassieren, das allen gehören sollte? Überhaupt macht mich Raubtier-Kapitalismus zornig. Klar, wir wollen und müssen alle Geld verdienen, aber einige kriegen den Hals einfach nicht voll – und das auf Kosten derer, die sich nicht wehren können.

Johannson, Blutwasser 3Ich bin keine Missionarin, ich bin Schriftstellerin. Wenn Unterhaltung nicht nur spannend ist, sondern auch noch eine Botschaft enthält, habe ich meinen Job richtig gemacht. Dieses Thema habe ich direkt vor Ort, im Nahen Osten, recherchiert und noch am Flughafen von Amman die Handlung skizziert. Auch die Heldin hatte ich gleich vor Augen: Ich wollte eine Frau in das Abenteuer schubsen, die nichts von einer Kampfamazone hat. Manchmal hatte ich fast ein schlechtes Gewissen, was ich ihr alles zugemutet habe. Aber sie hat es gemeistert – und ich auch: BLUTWASSER widmet sich einem wichtigen Thema und unterhält gleichermaßen!