“Mops Maple” von Christiane Martini

27. Juli 2015
dotbooks
Lektorin Petra Förster

Lektorin Petra Förster

Petra Förster, Lektorin bei dotbooks, stellt „Mops Maple“ von Christiane Martini vor:

„Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos.“ Das war einer der wenigen Sätze von Loriot, mit denen ich rein gar nichts anfangen konnte – zumindest bis dato.

Nach der Lektüre von „Mops Maple“ habe allerdings selbst ich diese Hunderasse liebgewonnen, obwohl ich offen gestanden eher der Katzentyp bin. Doch auch da halte ich es mittlerweile mit Loriot: „Möpse sind mit Hunden nicht zu vergleichen. Sie vereinigen die Vorzüge von Kindern, Katzen, Fröschen und Mäusen.“

Martini-Mops-Maple-3Bei Maple handelt es sich noch dazu um einen ganz außergewöhnlichen Mops. Ihr Herrchen ist Kriminalbeamter und sie ist ihm immer gerne bei der Aufklärung seiner Fälle behilflich. Daher steht es für sie außer Frage, Mops Gustavo zu unterstützen, als dieser auf seinen kurzen Stummelbeinchen völlig panisch und verzweifelt durch die Gegend eilt. Schließlich erfährt sie von dem völlig aufgewühlten Artgenossen, dass er gerade Zeuge eines schrecklichen Verbrechens geworden ist: Sein Frauchen wurde niedergeschlagen. Nun gibt es für sie kein Halten mehr und sie nimmt mit ihrer untrüglichen Spürnase die Ermittlungen auf. Maple kann gar nicht anders, denn manchmal muss ein Hund tun, was ein Hund tun muss.

Autorin Christiane Martini

Autorin Christiane Martini

Liebe Leserinnen und Leser, ich verspreche Ihnen ein kurzweiliges und äußerst humorvolles Lesevergnügen, das Ihnen ein Dauerschmunzeln auf die Lippen zaubern wird, und einen Roman voller Wortwitz und Humor. Ganz sicher werden selbst die eingefleischtesten Katzenliebhaber nach der Lektüre gar nicht anders können als zu sagen: Eine feine Sache, so ein Mops!