Xenia Jungwirth über Ihre Romane

3. Dezember 2015
dotbooks
Xenia_Jungwirth_(c)_

Xenia Jungwirth (c) privat

 “Bei mir steht das Abenteuer im Vordergrund”

Unsere Autorin Xenia Jungwirth über spannende Ideen, gesprächige Figuren und ihre Romane.

 

Liebe LeserInnen,

erst kürzlich hat mich wieder jemand gefragt, warum meine Geschichten denn eigentlich so kurz sind. Nachdem diese Frage nun schon öfters aufgetaucht ist, gibt es vielleicht noch andere, die das gerne wissen möchten, und ich werde mich bemühen, es zu beantworten.

Nun, meine Texte sind so kurz, weil ich meine Geschichten wie die Episoden einer Fernsehserie verstehe und sie vor meinem geistigen Auge auch tatsächlich so ablaufen. Ich habe eine Idee, die ich spannend finde und dann entwickelt sich daraus ein kurzer, knapper Film – etwas das man leicht konsumieren kann, das einen sofort gefangen nimmt und mitreißt.

Bei mir steht das Abenteuer im Vordergrund, nicht die charakterliche Entwicklung in allen Einzelheiten. Trotzdem bemühe ich mich, meine Figuren so authentisch wie möglich zu gestalten, damit sich meine Leser sofort damit identifizieren können. Man schaltet sich sozusagen in das Leben der Figur ein, erlebt ein paar Tage mit ihr, und dann ist die Episode zu Ende – und ein anderes Abenteuer wartet.

Jungwirth-Mystery-Diaries-3Das bedeutet aber nicht, dass ich mich von allen Charakteren für immer verabschiede. So manche Figur hat mir noch eine Menge zu erzählen und ich freue mich schon darauf, ihre nächsten Abenteuer aufzuschreiben: in einer neuen, kurzen und spannenden Geschichte.

Ich hoffe, ich konnte euch erklären, was da so in meinem Kopf herumschwirrt, und freue mich, wenn ihr meine Charaktere auf ihren Abenteuern begleitet!

Liebe Grüße

Eure Xenia